Ingenieure und Ökologen für Wasser und Umwelt
Stillgewässer Hofwaldschlut
Durchstich zum Riedkanal Bau der Rauen Rampe im Riedkanal

Anbindung der Hofwaldschlut an den Riedkanal

Im Rahmen des LIFE+-Projektes "Rheinauen bei Rastatt" wurde durch das Regierungspräsidium Karlsruhe die Anbindung der Hofwaldschlut an den Riedkanal umgesetzt. Der erste Schritt war der Bau des dafür notwendigen neuen Durchlasses unter der L78a, der plangemäß im Dezember 2012 fertig gestellt wurde.

Die Erdarbeiten in der Schlut wurden im August 2013 begonnen und dauerten mit der Umgestaltung des entstandenen Riedkanal-Altarms bis April 2014.
Entlang der knapp 2km langen ehemaligen Murgschlinge wurden dabei auch vier Stillgewässer für Amphibien angelegt und ein Stück Altarm für die Karausche erhalten.
Die Altarmstrecke des Riedkanals wurde mit dem kiesigen Aushubmaterial aus der Schlut umgestaltet und durch variable Ufervorschüttungen an die jetzt geringere Wasserführung angepasst. Zur Aufteilung des Wassers zwischen Riedkanal und Hofwaldschlut dient eine Schwelle im Riedkanal - eine rauen Rampe aus Pyramidensteinen.
- Stand 5/2016 -